• Chartshow

  • 5 Tipps, wie auch euer Song in den Charts landen könnte

5 Tipps, wie auch euer Song in den Charts landen könnte

posted in Charts |

Musikerin mit GitarreDie Charts beschreiben die Verkaufszahlen, welche die unterschiedlichen Lieder in einem Land aufweisen. Wer es auf die vorderen Plätze schafft, ist bekannt und verdient mehr an seinen Songs. Entsprechend der heutigen Zeit kommt es dabei nicht nur auf die Verkäufe in den Geschäften an, sondern auch auf die Downloads im Internet. Damit ihr es mit eurem Song in die Charts schafft, sollte neben dem Talent eine erfolgreiche Vermarktung bestehen. Hier gibt es 5 Tipps zur Musikvermarktung.

1. Bekanntheit erlangen

In der heutigen Zeit ist das Internet ein Medium, welches über alles und jeden informiert und wo ihr euch selbst vorstellen könnt. Dafür muss es nicht unbedingt ein eigener Blog oder eine Webseite sein. Es erweist sich teilweise als sinnvoller, wenn Gastartikel für gut besuchte Blogs geschrieben werden, die euch selbst als Person sowie eure Musik beschreiben. Zusätzlich oder stattdessen könnt ihr Kontakt zu Reportern aufnehmen, die einen Artikel in Printmedien oder online veröffentlichen.

2. Soziale Netzwerke

Die Macht des Internets ergibt sich vor allem durch die sozialen Netzwerke. Inhalte, die sich im Internet finden lassen, werden geteilt und verbreiten sich somit sehr schnell in Freundeskreisen oder sogar national und international. Musik ist dabei beliebt und verbreitet sich in Windeseile, wenn damit der Zeitgeist der Hörer getroffen wird. Um von diesem Effekt zu profitieren, solltet ist eure Werke auf Seiten wie YouTube (mit Musikvideo), Facebook und anderen Netzwerken sowie in Foren veröffentlichen. Die Auswahl muss sich nicht auf diese Seiten beschränken, sondern kann nach eigenem Ermessen ausgeweitet werden. Wichtig ist, dass ihr am Ball bleibt und auch interagiert, statt nur für eure Songs zu werben.

3. Persönlichkeit zum Ausdruck bringen

Bei Musik gilt ebenso wie in anderen Bereichen im Leben, dass die persönliche Note nicht zu vernachlässigen ist. Dies bedeutet, dass eure Musik keine Kopie eines berühmten Liedes ist, sondern die eigenen Stärken zum Ausdruck bringt. Musik bietet die Möglichkeit, dass die eigenen Gefühle im Text und in der Wiedergabe verarbeitet und integriert werden. Genau diese "Persönlichkeit" brauchen die Lieder, um den Sprung in die Charts zu schaffen.

4. Digitale Vermarktung

Selbst Anfänger müssen ihre Werke nicht nur kostenlos anbieten, sondern sollten versuchen, Kapital daraus zu schlagen. Die Möglichkeiten zeigen hierbei große Unterschiede auf, sowohl im Hinblick auf die Kosten als auch auf die Leistungen. Es gibt Anbieter wie Feiyr, die keine Gebühren berechnen, solange keine Verkäufe nachgewiesen werden können. Dabei wird die Musik als mp3 beim Anbieter hochgeladen und auf zahlreichen Webseiten veröffentlicht sowie zum Verkauf angeboten. Zum eigenen Vorteil solltet ihr keinen Anbieter wählen, bei dem ihr in Vorkasse gehen müsst. Der digitale Musikvertrieb bietet euch Flexibilität und Freiheit. Ihr könnt selbst bestimmen und müsst nicht auf einen Plattenvertrag warten, um eure Lieder zu veröffentlichen.

5. Songs schreiben

Bei Songs denken die meisten an den Sänger. Hinter den Liedern steckt allerdings noch weitaus mehr: So müssen die Texte geschrieben und die Musik komponiert werden. Diese Aufgabe ist umfangreich und kann ebenfalls zur Berühmtheit einer Person beitragen, selbst wenn diese immer etwas im Hintergrund steht. Ihr könntet also z.B. erst für Sänger Liedertexte verfassen und dadurch auf euch aufmerksam machen. Wenn ihr für einen erfolgreichen Künstler schreibt, landet ihr auf Umwegen einen Hit in den Charts.

Bildquelle: StockSnap / pixabay.com

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

  • Flatrate

  •